9-mal zurück in die Moderne

Ab November 2021 im Buchhandel

Eine Bahn, die ihrer Zeit lange voraus war und packende Geschichten zu erzählen hat – von Einzelschicksalen, der Politik und der Gesellschaft: die Linie 9. Autor Franz Josef Hauke nimmt Sie mit auf eine Zeitreise. Pendelnd zwischen dem Bahnhof Süd, emotionalen Kindheitserinnerungen, dem Hauptbahnhof und historischen Fakten erleben Sie die außergewöhnliche Historie einer Stadtbahn. Alle einsteigen, bitte! 

Ab November 2021 hier und im Buchhandel erhältlich für 59,95 €.
ISBN: 978-3-9817469-1-4

Linie 9

Wieso neunmal zurück in die Moderne? Die Linie 9, eine graue Maus im Kohlenrevier zu Hause, vergessen von vielen und langweilig. Verband sie doch, frei nach Franz-Josef Degenhart, die Schmuddelkinder mit der Oberstadt.

Doch die graue Maus hat einige Überraschungen parat. In acht Kapiteln pendelt sie zwischen gestern und heute, im neunten zurück in die Zukunft.

Gleisbau- und Fahrleitungstechnisch auf damals modernstem Stand. Die Trassierung, vorbildliche Trennung der Verkehrsteilnehmer. Sie war ihrer Zeit weit voraus.

Politisch bildet sie das 20. Jahrhundert im Großen wie im Kleinen sehr exakt nach. Das Spektrum von ganz links nach ganz rechts wird vollständig wiedergegeben. Nur das Wirtschaftswunder blieb ihr verwehrt, obwohl sie schon 1927-1932 Globale Kreditierungen und Aktienleerkäufe, wie im 21. Jahrhundert, erlebte. Ihr frühes Ende führte zu keinerlei Bestürzung, die Freude überwog, besonders beim Leichenschmaus der politischen Mandatsträger, wo sie das Auto als Zukunft der Stadt anpriesen.

Der Weg führt von 1903 bis 1963 und noch kurz in das Jahr 2025. QR Codes zu den Kapiteln, geben die Möglichkeit der Bahn und Recklinghausen digital näherzukommen. Das Werk wird abgerundet durch Haltestellengeschichten, Hohlspiegel und Zeittafel.

Für die Vestische Straßenbahn 7  km von 192 km Streckenlänge. Was ist da alles noch nicht entdeckt?

Kontakt

Eine Nachricht senden